logo markt kaufering

    |   7-Tage-Inzidenz-Wert für den Landkreis Landsberg (Quelle: RKI): 227.22
 SEITENNAVIGATION

Schulweghelfer DRINGEND gesucht ! Link zu ergänzenden Informationen



Ukraine Hilfe

Vorlesen lassen
   

Meldeformular für lokale Hilfsangebote Ukraine


  • Krieg in der Ukraine - Spendenbereitschaft ist groß

    Um den Menschen in der Ukraine Hilfe zu leisten, hat sich der Markt Kaufering entschieden, die erfahrene Arbeit der Kauferinger Organisation LandsAid e.V. zu unterstützen.

    An verschiedenen Sammeltagen wurden gezielte Sachspenden gesammelt, verpackt und reisefertig gemacht, um zum Teil direkt in das Kriegsgebiet verbracht zu werden.

    Zahlreiche Menschen sind den Aufrufen gefolgt und haben großzügig Sachspenden an der Sammelstelle am Jugendhaus Oval abgegeben. Besonders erfreulich waren die Spenden der Firma GO-IN GmbH aus Landsberg, die zu Ihrer Geldspende noch 2.700 Windeln in unterschiedlichen Größen draufgelegt hat, sowie die Firma Omnibus Schneider e. K. aus Landsberg, welche 100 Verbandskästen, 50 Schlafsäcke und eine große Menge an dringend benötigten Lebensmitteln für die Menschen in der Ukraine gespendet hat.

                                                                                                                                          

    Omnibus Schneider bei einer seiner Lieferungen mit Anna Hobelsberger Jugendbeirat, Beate Jakob Netzwerk Kaufering, Klaus Schneider Geschäftsführer Omnibus Schneider, Walter Groß Feuerwehr Kaufering

    Zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, auch vom Netzwerk Kaufering hoit zam, der Feuerwehr Kaufering, dem Jugendbeirat und dem Jugendpfleger des Marktes Kaufering packten nach Anleitung der Mitarbeiter von LandsAid tatkräftig mit an, um die Spenden entgegenzunehmen, zu sortieren und zu verpacken. Zwischengelagert wurden die befüllten Kartonagen – eine Spende von Redl Karton -  in einem Stadel der vom Dorfverein zur Verfügung gestellt worden ist.

    Ganz große Anerkennung gilt Frau Hobelsberger und Frau Heuberger die an allen Sammelaktionen großen Anteil hatten und zusätzlich durch eine kurzfristige Blitzaktion Fahrräder für Erwachsene und Kinder, Fahrzeuge für Kinder, Inliner und Schutzbekleidung, Helme, Spielgeräte etc. im ganzen Landkreis eingesammelt und nach Rücksprache mit der Ausländerbehörde in den ehemaligen Fliegerhorst Penzing in die dortige Flüchtlingsunterkunft verbracht haben.

    Ein kleiner Beitrag in einem großen Netzwerk an Hilfeleistungen die derzeit überall im Landkreis laufen. Flüchtlinge mit denen wir in Kontakt waren, sind voller Dankbarkeit für die Hilfe und Unterstützung die wir Ihnen und Ihren Mitbürgern zuteil haben werden lassen. Alle haben die große Hoffnung das dieser Krieg bald vorbei sein wird und sie in Ihr Land zurückkehren können.

    Ein herzliches „Vergelt`s Gott“ all denjenigen die diese Aktion mit Ihren Spenden möglich gemacht haben.

     

  • Anwerbung von Personal für pädagogische Willkommensgruppen

    Die Not der ukrainischen Bevölkerung und der aus der Ukraine geflüchteten Menschen steht uns allen deutlich vor Augen. Gleichzeitig erleben wir in Bayern ein hohes Maß an Solidarität und Hilfsbereitschaft. Auch Sie haben daran einen großen Anteil und wir bedanken uns herzlich für Ihr besonderes Engagement in dieser mehrfach herausfordernden Zeit.

    Zur Aufnahme der geflüchteten Schülerinnen und Schüler werden derzeit pädagogische Willkommensgruppen an Schulen in ganz Bayern eingerichtet. Sie sollen den Kindern und Jugendlichen Halt und Geborgenheit geben und den Familien das Ankommen erleichtern.

    Zur personellen Ausstattung der pädagogischen Willkommensgruppen ist es dringend erforderlich, bayernweit geeignetes Personal anzuwerben – die sogenannten Willkommenskräfte.

    Als Willkommenskraft den schulischen Einstieg in Bayern mitgestalten: In den nächsten Wochen gilt es, den aus der Ukraine geflohenen Kindern und Jugendlichen ein gutes Ankommen zu ermöglichen. Jetzt informieren und registrieren unter: www.km.bayern.de/willkommenskraft

  • Corpuls organisiert Deutschkurs für Ukrainer

    Die Kauferinger Firma Corpuls stellt elektromedizinische Geräte her, unter anderem auch Defibrillatoren. 40 Stück der Marke Corpuls 1 im Wert von rund 320.000 Euro wurden über die DRF Luftrettung in die Ukraine geliefert. Das Unternehmen aus Kaufering unterstützt die Menschen in der Ukraine auch mit anderen Sachspenden und hat jetzt eine Möglichkeit geschaffen, Ukrainern einen Deutsch - Einführungskurs anzubieten.

    Es gibt noch freie Plätz.

    Inhouse-Kurstermine für einen „Einführungskurs Deutsch“ geleitet von Frau Antje Bommel:
    Mo, 04.04. 18-19.30
    Mi,  06.04. 18-19.30
    Do, 07.04. 19-20.30

    Mo, 11.04. 18-19.30
    Mi,  13.04. 18-19.30

    Do, 21.04. 19-20.30

    Fr,  29.04. 18-19.30

    Mo, 02.05. 18-19.30
    Mi,  04.05. 18-19.30
    Do, 05.05. 19-20.30

    Mo, 09.05. 18-19.30
    Mi,  11.05. 18-19.30
     
    Anmeldungen unter Team-Personal@corpuls.com 

  • Gruppentreffen für Ukraine-Kriegsflüchtlinge im Thomas-Morus-Haus.

    Spiel und Austausch für Geflüchtet

    jeden Dienstag 10.30 Uhr - 13 Uhr
    Thomas Morus Haus Kaufering
    mit Ute Teicht und Freunde

    3 G, FFP2 Maske
    wenn möglich Schnelltest (zb. Apotheke um die Ecke)

  • Seit dem 24. Februar haben wir einen Krieg mitten in Europa.

    Aus allen Teilen der Ukraine flüchten Frauen, Kinder und alte Menschen vor dem Krieg, den Russland in der Nacht vom 23.02.2022 auf den 24.02.2022 mit dem Angriff auf das Staatsgebiet der Ukraine aufgenommen hat.

    Solidarität und Humanität mit den Flüchtenden ist auch Anliegen vom Markt Kaufering und seinem Netzwerk Kaufering-Hoit-Zam. Wir wollen mit Ihrer Hilfe die Kauferinger Organisation LandsAid e.V. in ihrer Arbeit unterstützen.

    Sinnvoll sind Geldspenden, mit denen die Mitarbeiter von LandsAid e.V. dringend benötigte medizinische Artikel besorgen und direkt in die Ukraine transportieren können.

    Spenden bitte auf folgendes Konto:

    LandsAid e. V.
    UKRAINE
    Sparkasse Landsberg- Diessen
    IBAN: DE66 7005 2060 0000 014001
    BIC: BYLADEM1LLD

    Oder direkt auf der Homepage von LandsAid e.V. unter: www.LandsAid.org das Spendenformular ausfüllen.

    Menschen die verzweifelt Schutz in den angrenzenden EU Ländern gesucht haben und suchen, benötigen auch zeitnah eine Unterkunft, denn die Notunterkünfte sind mittlerweile völlig überfüllt. Auch hier bitten wir Sie um Ihre Hilfe.
    Wer eine Möglichkeit hat, Menschen auf der Flucht Wohnraum vorübergehend zur Verfügung zu stellen, sei es ein bewohnbarer Dachboden, eine Einliegerwohnung oder eine Ferienwohnung, soll sich bitte mit uns in Verbindung setzen.

    Danke für Ihre Solidarität!

    Beate Jakob
    Netzwerk-Koordinatorin
    Kaufering hoit zam
    Netzwerk Kaufering

     

    LandsAid startet Hilfseinsatz an der polnisch-ukrainischen Grenze

    Aus allen Teilen der Ukraine flüchten Frauen, Kinder und alte Menschen vor dem Krieg, den Russland in der Nacht vom 23.02.2022 auf den 24.02.2022 mit dem Angriff auf das Staatsgebiet der Ukraine aufgenommen hat.

    Die Hilfsorganisation LandsAid startet gemeinsam mit der Organisation 3 Musketiere Reutlingen einen Hilfseinsatz für die Menschen in der Ukraine. Am Montag haben sich Projektleiterin Carola Gerhardinger sowie die Ärztin Gunver Werringloer auf den Weg an die ukrainische Grenze gemacht, um auf polnischer Seite die Lage zu sondieren und erste Schritte des Einsatzes einzuleiten.

    „Bereits auf diese Fahrt hat unser Team einige Hilfsgüter mitgenommen“, berichtet LandsAid-Geschäftsführer Sven Weber. Auch solle schon konkret medizinische Versorgung vor Ort geleistet werden, wenn es als notwendig erachtet werde. Erstes Ziel sei zunächst  Radymno, eine kleine polnische Stadt direkt am Grenzübergang. Über 1.000 aus der Ukraine geflüchtete Menschen seien hier bereits angekommen, vor allem Frauen und Kinder, berichtet Weber. Es fehle aktuell an allem, was den täglichen Bedarf abdeckt, sei es Nahrung, Decken oder Kleidung. Nun solle weiterer Bedarf geklärt sowie vorbereitende Gespräche – auch mit möglichen Partnerorganisationen oder dem Bürgermeister von Radymno – geführt werden, um so schnell wie möglich mit weiteren Einsätzen starten zu können.

    Seit letzten Donnerstagmorgen herrscht Krieg in der Ukraine – und damit mitten in Europa. Nach den russischen Angriffen setzen sich riesige Flüchtlingsströme, zunächst innerhalb der Ukraine oder gen Nachbarstaaten, in Bewegung, um vor weiteren Kriegshandlungen zu fliehen. Über 368.000 Menschen haben das Land laut UNHCR-Angaben bereits verlassen. Allein in Polen seien mehr als 115.000 Geflüchtete angekommen – erschöpft und traumatisiert, einige von ihnen krank oder verletzt. In den Anrainerstaaten werden derzeit Aufnahmezentren eingerichtet. Viele der Geflüchteten müssen medizinisch versorgt werden.

    Mobile Kliniken

    Schon Ende der Woche planen LandsAid, die 3 Musketiere Reutlingen und der Verein Frankenkonvoi einen ersten gemeinsamen Hilfstransport: mit mobilen Einsatzzelten, Arzneimitteln und weiterem medizinischen Bedarf wie Verbandsmaterialien und Wundbalsam im Gepäck. Denn was Erste-Hilfe-Bedarf angehe, seien die Grenzregionen wie „leergefegt“, meint Weber. Auch ein medizinisches Einsatzteam werde den Konvoi begleiten. In sogenannten mobilen Kliniken sollen die zahlreichen Kranken und Verletzten professionell behandelt werden. „Wir gehen zunächst von einer medizinischen Grund- und Erstversorgung aus“, so Weber. „Nach unseren Informationen sind es hauptsächlich Schnittverletzungen und Fußwunden, die akut behandelt werden müssen.“

    Aber auch bei der Versorgung mit Nahrungsmitteln, Flüssigkeit und Artikeln des täglichen Bedarfs sowie im Transportbereich möchte LandsAid den Menschen auf der Flucht zur Seite stehen. Daher sei zusätzlich die Verteilung von Wasser, Lebensmittelpaketen, Decken und Kleidung sowie die Finanzierung von Tankgutscheinen geplant, berichtet Weber.

    Es sei eine beispiellose Tragödie in Europa, meint der LandsAid-Geschäftsführer. „Wir sind geschockt vom Handeln Putins und von dem Krieg in unserer unmittelbaren Nachbarschaft. Unserer Wut und Trauer wollen wir nun schnelles und entschlossenes Handeln folgen lassen, um das Leid der ukrainischen Bevölkerung zu lindern. Und jeder Einzelne kann uns dabei helfen.“ Infos zum Projekt auf: www.landsaid.org.

                                    

     

  • Malteser Landsberg-Kaufering: Helfen Sie den Flüchtlingskindern aus der Ukraine!

    Presseinformation
    Landsberg-Kaufering 6. März 2022

    Malteser Landsberg-Kaufering: Helfen Sie den Flüchtlingskindern aus der Ukraine!

    Die Malteser leisten derweil sowohl in der Ukraine als auch in den Nachbarländern Polen, Slowakei, Ungarn und Rumänien direkt an der Grenze Hilfe für die Flüchtenden.
    Nun wollen auch wir Malteser in der Diözese Augsburg den Menschen in diesen Ländern helfen! In Deutschland ist die Hilfsbereitschaft sehr groß. Privatpersonen wie Unternehmen spenden Geld oder stellen Waren und Dienstleistungen zur Verfügung. Die Malteser in der Diözese Augsburg bitten nun um Ihre Unterstützung für die Flüchtenden und in Not geratenen Familien, Müttern und insbesondere ihren Kindern.

             

    Inzwischen sind 1,4 Millionen Ukrainer als Binnenflüchtlinge im Land unterwegs. Hunderttausende fliehen nach Polen, Ungarn, Moldawien, nach Rumänien und in die Slowakei. Darüber hinaus sind bereits mehrere Zehntausend Geflüchtete auf dem Weg in andere europäische Länder. Die EU rechnet inzwischen mit bis zu 7 Millionen Flüchtlingen in den kommenden Wochen und Monaten.

    Einige Eltern stehen in diesem Konflikt selbst an vorderster Front; andere sehen keine Wahl, als mit ihren Kindern aus dem Land zu fliehen oder sogar ihre Kinder allein auf den lebensgefährlichen Weg zu schicken. "Kinder müssen das Recht haben, vor Auswirkungen des Krieges geschützt zu werden. Sie haben das Recht auf Unversehrtheit und das Recht auf unseren umfassenden Schutz“, so Alexander Pereira Diözesangeschäftsführer der Malteser der Diözese Augsburg.

    Besonders besorgt ist die Hilfsorganisation um die 160.000 Kinder in der Ukraine, die ohne Eltern aufwachsen und in Pflegefamilien oder Heimen leben. "Viele von ihnen sind aktuell völlig auf sich gestellt und brauchen dringend unsere Hilfe,“ so Norbert Weggel Kreisbeauftragter der Malteser im Landkreis Landsberg. Und mit jedem Tag Krieg wachse die Gefahr, dass weitere Kinder ihre Eltern verlieren können.
    Im Rahmen der freundschaftlichen Verbindung zwischen den Hilfsdiensten der Malteser in der Ukraine und Deutschlands werden seit drei Jahrzehnten Materialien für die soziale und humanitäre Arbeit der Malteser in der Ukraine auf den Weg gebracht. In der ukrainischen Malteser Zentrale werden die Projekte für arme und ältere Menschen, Menschen mit Behinderung, aber auch für Vertriebene seit Ausbruch des Krieges im Jahr 2014 geplant und koordiniert.

    In den kommenden Wochen und Monaten werden die deutschen Malteser ihre Unterstützung für die Ukraine intensivieren. Die humanitäre Hilfe für die Vertriebenen des Krieges wird ein Schwerpunkt sein.

                       

    Malteser. Mitwirken. Aktiv werden.

    Die Malteser rufen dringend zu Spenden für die Menschen in der Ukraine auf:
    Malteser Hilfsdienst e. V.
    IBAN: DE10 3706 0120 1201 2000 12
    S.W.I.F.T.: GENODED 1PA7
    Stichwort: "Ukraine-Hilfe“
    Oder online: www.malteser.de

Kontakt:

Beate Jakob
Netzwerkkoordinatorin
Markt Kaufering

Bayernstr. 9a
86916 Kaufering
Zi.Nr. 7 / Erdgeschoss

Telefon: 0 81 91 / 664  - 450
E-Mail: hoit-zam@kaufering.de

 


  Meldeformular für lokale Hilfsangebote Ukraine
  Webseite Kaufering-hoit-zam

 

Kontaktdaten:

Markt Kaufering
Pfälzer Str. 1
86916 Kaufering
Telefon: +49 81 91 / 664 - 0
Telefax: +49 81 91 / 664 - 50
E-Mail: markt@kaufering.de

Öffnungszeiten:

Montag              8 - 12 Uhr & 14 - 18 Uhr
Dienstag            8 - 12 Uhr     
Mittwoch           8 - 12 Uhr     
Donnerstag       8 - 12 Uhr     
Freitag               8 - 12 Uhr     

Links:

Datenschutz
Impressum
Kontaktformular

externe Links:

Volkshochschule
Bücherei
 Facebook Markt Kaufering
 Youtube-Kanal Markt Kaufering

 © Markt Kaufering | Programmierung und Design mit bei www.appteam.org