Bekanntmachungen


Aktuelle Personalveränderung im Rathaus

Nach nunmehr fast sechs Jahren wird der amtierende Geschäftsstellenleiter, Herr Biedermann, zum 1. September 2019 seine beruflichen Zelte im Markt Kaufering abbrechen und sich neuen Aufgaben zuwenden. Die neue Wirkungsstätte von Herrn Biedermann wird die Stadt Stadtbergen sein, wo er federführend als Stadtbaumeister die Leitung der Bauverwaltung übernehmen wird.


Bis zur Wiederbesetzung der Stelle des Geschäftsstellenleiters werden dessen Aufgaben kommissarisch von den Abteilungsleitern übernommen. Wir bitten um Verständnis, dass in diesem Zeitraum Angelegenheiten evtl. nur eingeschränkt bzw. verzögert bearbeitet werden können.


Wir danken Herrn Biedermann für seine stets verlässliche und loyale Mitarbeit im Markt Kaufering und wünschen ihm viel Erfolg in seiner neuen Tätigkeit.



Bodenrichtwerte

Bekanntmachung vom 11.07.2019

Vollzug des Baugesetzbuches und der Gutachterausschussverordnung;
Bekanntmachung der Bodenrichtwerte zum Stand 31.12.2018


 

 

Amtliche Bekanntmachung vom 11.07.2019

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Bereich des Landkreises Landsberg am Lech hat die Bodenrichtwerte zum Stand 31.12.2018 ermittelt.

Die Bodenrichtwertliste samt Richtwertkarten liegt

vom 15.07.2019 bis 14.08.2019

im Rathaus des Marktes Kaufering, Pfälzer Str. 1, Erdgeschoss Zimmer 5, zur Einsicht während der allgemeinen Geschäftsstunden öffentlich aus.

Es wird darauf hingewiesen, dass von der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses beim Landratsamt Landsberg am Lech Auskunft über die Bodenrichtwerte verlangt werden kann (§ 196 Abs. 3 Satz 3 BauGB).

Kaufering, 11.07.2019

Gabriele Hunger
3. Bürgermeisterin


Bebauungsplan Hilti

Aufstellung von Bauleitplänen; 1. Änderung Bebauungsplan "Hilti"
Öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB

Amtliche Bekanntmachung vom 13.06.2019

Der Marktgemeinderat Kaufering hat in seiner Sitzung vom 11.07.2018 die Aufstellung der
1. Änderung des Bebauungsplanes "Hilti" beschlossen.
In der Sitzung vom 16.01.2019 hat der Marktgemeinderat Kaufering des Weiteren dem Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes "Hilti" als Grundlage für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB und der frühzeitigen Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange zugestimmt. Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 1 BauGB wurde in der Zeit vom 05.02.2019 bis 07.03.2019 gleichzeitig mit der frühzeitigen Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 1 BauGB durchgeführt.

Der Marktgemeinderat Kaufering hat in der öffentlichen Sitzung am 10.04.2019 vom Verfahren nach § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB Kenntnis genommen und beschlussmäßig festgestellt, dass es aufgrund der eingegangenen Stellungnahmen zu Änderung und Ergänzungen des Bebauungsplanentwurfes kommt. Der Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes „Hilti“ wurde in der öffentlichen Sitzung am 10.04.2019 gebilligt und die Verwaltung wurde beauftragt die öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 sowie die Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 2 BauGB durchzuführen.

Der Planbereich umfasst das Areal der Firma Hilti am südlichen Ortsrand zwischen der Hiltistraße im Norden, der Augsburger Straße im Westen, der Bahnlinie "München – Buchloe" im Süden und Teile des Bebauungsrandes der Siedlung Kaufering an der Lechterrasse im Osten.
Der Geltungsbereich umfasst folgende Grundstücke der Gemarkung Kaufering:
1525, 1525/3, 1525/15, 1532 (Tfl.), 1536, 1539, 1539/2, 1586, 1587, 1587/1, 1589, 1590/2, 1591, 1591/1, 1591/2, 1591/3, 1593, 1593/2, 1593/3, 1593/4, 2030/0, 2030/3, 2030/4, 2030/6, 2030/7, 2114/2 (Tfl.).


 

Ziel und Zweck der Planung ist neben der Schaffung von Möglichkeiten zur baulichen Verdichtung auf dem Gelände, einer Anpassung des Geltungsbereiches zur geringfügigen Erweiterung des bestehenden Gewerbegebietes, auch eine Neufassung der Festsetzungen zum Schallschutz, zur Zulässigkeit von Dachaufbauten, sowie zu den im Planungsgebiet verlaufenden Ver-und Entsorgungsleitungen.

 

Die Planunterlagen (Entwurf des o.g. Bebauungsplanes samt Begründung, Umweltbericht, die Gesamtlärmuntersuchung, jeweils in der Fassung vom 10.04.2019, die Beschlussbuchauszüge zu den Sitzungen des Markgemeinderates vom 16.01.2019 und 10.04.2019, sowie die wesentlichen umwelt-bezogenen Stellungnahmen) liegen in der Zeit von

 

Freitag 21.06.2019 bis einschließlich Montag 22.07.2019

 

im Rathaus, Pfälzer Straße 1, 86916 Kaufering, Zimmer O3, während der allgemeinen Geschäftszeiten (Montag - Freitag 8.00 – 12.00 Uhr und zusätzlich Montag 14.00 - 18.00 Uhr) zu jedermanns Einsicht öffentlich aus (Barrierefreier Zugang: bitte im Zimmer E1 oder E2 melden).


Zusätzlich sind die Planunterlagen während der o.g. Auslegungsfrist im Internet unter folgendem Link einsehbar: http://www.kaufering.de/PlanenBauenOeffentl

 

Folgende umweltbezogenen Informationen/Stellungnahmen liegen vor:

 

Schutzgut Art der vorhandenen Information
Mensch Festsetzung von Immissionsschutzmaßnahmen,
Gesamtlärmuntersuchung
Stellungnahme Untere Immissionsschutzbehörde
Boden/Fläche Hinweise zum Umgang mit Altlastenverdachtsflächen;
Festsetzungen zu Flächenverbrauch und Versiegelung;
Stellungnahme des WWA Weilheim und der Unteren Bodenschutz-/Abfallbehörde beim LRA Landsberg
Wasser Hinweise zur Niederschlagswasserbeseitigung gem. Stellungnahme des WWA Weilheim
Luft/Klima --
Kultur- und Sachgüter --
Ort- und Landschaftsbild Festsetzungen zur baulichen Gestaltung für den Erhalt des Ortsbildes
Tiere Hinweis zum Schutz von Fledermäusen und Mauerseglern lt. Stellungnahme der Unteren Naturschutzbehörde
Pflanzen Festsetzungen zur Grünordnung
Landschafts- und sonstige Pläne FNP mit integriertem Landschaftsplan, Regionalplan, Landesentwicklungsprogramm


Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Aufstellung des Bebauungsplans unberücksichtigt bleiben können (§ 4 a Abs. 6 BauGB).


Gabriele Hunger
3. Bürgermeisterin

 


Bebauungsplan Kirchberg-Nord

Satzungsbeschluss gem. § 10 Abs. 3 BauGB

Aufstellung des Bauleitplanes "Kirchberg-Nord"
Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses gem. § 10 Abs. 3 BauGB

Amtliche Bekanntmachung vom 12.03.2019 

Der Marktgemeinderat Kaufering hat in seiner öffentlichen Sitzung vom 20.02.2019 den Bebauungsplan „Kirchberg-Nord " gemäß § 10 Abs. 1 BauGB als Satzung beschlossen. Der Beschluss des Marktgemeinderates wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 BauGB ortsüblich bekannt gemacht. Mit dieser Bekanntmachung tritt der Bebauungsplan „Kirchberg-Nord" in Kraft. Der Bebauungsplan samt Begründung liegt ab Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Rathaus, Pfälzer Str. 1, Zi.Nr. O4, während der allgemeinen Geschäftszeiten (Montag - Freitag 8.00 Uhr - 12.00 Uhr und zusätzlich Montag 14.00 Uhr - 18.00 Uhr) aus und kann dort eingesehen werden; über den Inhalt wird auf Verlangen Auskunft erteilt.

Örtliche Lage

Das Plangebiet liegt im östlichen Bereich von „Alt-Kaufering“,
beidseits des Kirchbergs und nördlich der
Epfenhausener Straße 

Ziel des Bebauungsplanes
Ziel des Bebauungsplanes ist die Erhaltung des dörflichen Charakters durch entsprechende Festsetzungen zur künftigen städtebaulichen Entwicklung. Schwerpunkte sind hierbei die Nachfolgenutzung landwirtschaftlicher Hofstellen, eine moderate Nachverdichtung, Abgrenzung des Außenbereichs, Sicherung von Grünflächen, sowie die bauliche Gestaltung der einzelnen Bauräume.
 
Hinweis gemäß § 44 Abs. 5 BauGB
Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 und Abs. 4 BauGB über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche von durch Festsetzungen des Bebauungsplanes oder seine Durchführung eintretenden Vermögensnachteilen, die in den §§ 39 bis 42 BauGB bezeichnet sind, sowie über die Fälligkeit und das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen bei nicht fristgerechter Geltendmachung wird hingewiesen. Der Entschädigungspflichtige kann die Fälligkeit des Anspruchs dadurch herbeiführen, dass er die Leistung der Entschädigung schriftlich bei dem Entschädigungspflichtigen (§ 44 Abs. 1 BauGB) beantragt. Ein Entschädigungsanspruch erlischt, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die in den §§ 39 bis 42 BauGB bezeichneten Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruchs herbeigeführt wird.

Hinweis nach §§ 214 und 215 BauGB
Auf die Voraussetzungen für das Geltend machen von Verletzungen von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie die Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen. Unbeachtlich werden demnach:

  1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften und
  2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans und
  3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Bebauungsplanes schriftlich gegenüber dem Markt Kaufering geltend gemacht worden sind; der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen.

Gabriele Triebel
2.
Bürgermeisterin


Bebauungsplan Unterdorf-Ost

Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses gem. § 10 Abs. 3 BauGB

Aufstellung des Bauleitplanes "Unterdorf-Ost"
Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses gem. § 10 Abs. 3 BauGB

Amtliche Bekanntmachung vom 12.03.2019 

Der Marktgemeinderat Kaufering hat in seiner öffentlichen Sitzung vom 20.02.2019 den Bebauungsplan „Unterdorf-Ost " gemäß § 10 Abs. 1 BauGB als Satzung beschlossen. Der Beschluss des Marktgemeinderates wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 BauGB ortsüblich bekannt gemacht. Mit dieser Bekanntmachung tritt der Bebauungsplan „Unterdorf-Ost" in Kraft. Der Bebauungsplan samt Begründung liegt ab Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Rathaus, Pfälzer Str. 1, Zi.Nr. O4, während der allgemeinen Geschäftszeiten (Montag - Freitag 8.00 Uhr - 12.00 Uhr und zusätzlich Montag 14.00 Uhr - 18.00 Uhr) aus und kann dort eingesehen werden; über den Inhalt wird auf Verlangen Auskunft erteilt.

Örtliche Lage

Das Plangebiet liegt im Bereich von „Alt-Kaufering“, entlang der Leitenbergstraße,
nördlich des Brückenrings und westlich der
Scheuringer Straße

Ziel des Bebauungsplanes
Ziel des Bebauungsplanes ist die Erhaltung des dörflichen Charakters durch entsprechende Festsetzungen zur künftigen städtebaulichen Entwicklung. Schwerpunkte sind hierbei die Nachfolgenutzung landwirtschaftlicher Hofstellen, eine moderate Nachverdichtung, Abgrenzung des Außenbereichs, Sicherung von Grünflächen, sowie die bauliche Gestaltung der einzelnen Bauräume.
 
Hinweis gemäß § 44 Abs. 5 BauGB
Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 und Abs. 4 BauGB über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche von durch Festsetzungen des Bebauungsplanes oder seine Durchführung eintretenden Vermögensnachteilen, die in den §§ 39 bis 42 BauGB bezeichnet sind, sowie über die Fälligkeit und das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen bei nicht fristgerechter Geltendmachung wird hingewiesen. Der Entschädigungspflichtige kann die Fälligkeit des Anspruchs dadurch herbeiführen, dass er die Leistung der Entschädigung schriftlich bei dem Entschädigungspflichtigen (§ 44 Abs. 1 BauGB) beantragt. Ein Entschädigungsanspruch erlischt, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die in den §§ 39 bis 42 BauGB bezeichneten Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruchs herbeigeführt wird.

Hinweis nach §§ 214 und 215 BauGB
Auf die Voraussetzungen für das Geltend machen von Verletzungen von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie die Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen. Unbeachtlich werden demnach:

  1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften und
  2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans und
  3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Bebauungsplanes schriftlich gegenüber dem Markt Kaufering geltend gemacht worden sind; der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen.

Gabriele Triebel
2. Bürgermeisterin


Bekanntmachungstafeln

Bekanntmachungen von Satzungen und Verordnungen des Marktes Kaufering


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass alle amtlichen Bekanntmachungen von Satzungen und Verordnungen des Marktes Kaufering ausschließlich durch Anschlag an den amtlichen Bekanntmachungstafeln veröffentlicht werden. Eine zusätzliche Veröffentlichung in der örtlichen Presse wird nicht durchgeführt.

Die Bekanntmachungstafeln befinden sich an folgenden Standorten:

• Rathaus, Pfälzer Straße 1
• Lechfeldstraße (Richtung Hilti)
• Lechfeldstraße/Pfälzer Straße
• Höflebogen (Höhe Spielplatz)
• Brückenring (Bushaltestelle)
• Brückenring (Dorfzentrum)
• Kolpingstraße/Löhestraße
• Albert-Schweitzer-Straße (Fuggerplatz)
• Dr.-Gerbl-Str./Ottostraße
• Welfenstraße/Frühlingstraße
• Iglinger Straße/Westendstraße
• Iglinger Straße/Bahnhofstraße
• Kommunalwerke, Bayernstraße 9a