logo markt kaufering
Die Verwaltung, Kommunalwerke, VHS und der Bauhof sind am 12.Juni geschlossen!

 SEITENNAVIGATION



(erstellt am: 07.05.2020)

Solidarität mit unseren Biobauern: Helfen Sie auf Ihren Äckern im Landkreis

Auch die Biobauern im Landkreis Landsberg am Lech stellt die Coronakrise vor große Probleme: Es kommen deutlich weniger Helfer aus Polen oder Rumänien, um das Kraut zwischen den Bio-Zuckerrüben weg zu hacken. Der Bund Naturschutz will unseren Biobauern helfen, damit dieses Jahr trotzdem eine Ernte möglich ist:

Wer von Ihnen einige Stunden oder ganze Tage von Ende April bis Mitte Juni helfen kann, ist sehr willkommen!

Bild von Ackerbauarbeit Biobauer Drexl Kaufering

Was ist zu tun?

Zwischen den kleinen Rübenpflänzchen müssen die nicht erwünschten Pflanzen im Stehen mit der Stiel-Hacke (siehe Bild oben) rausgehackt werden. Dadurch können die Biobauern auf Pflanzenschutzmittel verzichten und haben trotzdem eine gute Ernte. Und es muss jetzt passieren, da es jetzt bei kleinen Pflänzchen noch leicht geht.

Was muss ich können?

Sie müssen nur den Unterschied zwischen den Zuckerrüben-Pflänzchen und den andern Kräutern lernen (Das wird Ihnen natürlich gezeigt.). Das Hacken selbst ist eigentlich nicht anstrengend, aber über einen ganzen Tag natürlich schon. Und wenn Sie langsam anfangen, dann schaffen Sie auch mit der Zeit sogar einen ganzen Tag zu hacken. Sie brauchen natürlich Sonnenschutz. Bei Regen wird nicht gehackt. Natürlich ist auf dem Feld so viel Platz, dass der Corona-Sicherheitsabstand gut eingehalten werden kann. Die Hacke wird natürlich von den Bauern gestellt.

Wann?

Zwischen Ende April und Mitte Juni kann jeder stundenweise oder auch ganze Tage das Hacken übernehmen. Sie können die Arbeitszeiten individuell vereinbaren. Wichtig ist, dass Sie immer ganze Reihen fertig hacken, damit Sie wissen, wo Sie oder andere wieder weiter hacken müssen.

Was wird bezahlt und wie wird verrechnet?

Sie erhalten ca. 10-12 Euro je Stunde. Wenn Sie ganze Tage helfen, so bekommen Sie auch ein gutes Mittagessen. Es wird auf Minijob-Basis o.ä. ein Arbeitsvertrag vereinbart.

Wo?

4 Biobauern im nördlichen Landkreis brauchen die Hilfe. Ihr Felder liegen in etwa hier:

1    Zwischen Landsberg und Kaufering östlich des Lechs
2    Nördlich Kaufering östlich des Lechs
3    Zwischen Geretshausen und Ramsach
4    Um Scheuering einige Felder
5    um Petzenhausen einige Felder

auch die Biobauern im Landkreis stellt die Coronakrise vor große Probleme: Es kommen deutlich weniger Helfer aus Polen oder Rumänien, um das Kraut zwischen den Bio-Zuckerrüben weg zu hacken. Wir als BN wollen unseren Biobauern helfen, damit dieses Jahr trotzdem eine Ernte möglich ist:

                   Wer von Ihnen einige Stunden oder ganze Tage von Ende April bis Mitte Juni helfen kann, ist sehr willkommen!

Was ist zu tun?
Zwischen den kleinen Rübenpflänzchen müssen die nicht erwünschten Pflanzen im Stehen mit der Stiel-Hacke (siehe Bild oben) rausgehackt werden. Dadurch können die Biobauern auf Pflanzenschutzmittel verzichten und haben trotzdem eine gute Ernte. Und es muss jetzt passieren, da es jetzt bei kleinen Pflänzchen noch leicht geht.
Was muss ich können?
Sie müssen nur den Unterschied zwischen den Zuckerrüben-Pflänzchen und den andern Kräutern lernen (Das wird Ihnen natürlich gezeigt.). Das Hacken selbst ist eigentlich nicht anstrengend, aber über einen ganzen Tag natürlich schon. Und wenn Sie langsam anfangen, dann schaffen Sie auch mit der Zeit sogar einen ganzen Tag zu hacken. Sie brauchen natürlich Sonnenschutz. Bei Regen wird nicht gehackt. Natürlich ist auf dem Feld so viel Platz, dass der Corona-Sicherheitsabstand gut eingehalten werden kann. Die Hacke wird natürlich von den Bauern gestellt.
Wann?
Zwischen Ende April und Mitte Juni kann jeder stundenweise oder auch ganze Tage das Hacken übernehmen. Sie können die Arbeitszeiten individuell vereinbaren. Wichtig ist, dass Sie immer ganze Reihen fertig hacken, damit Sie wissen, wo Sie oder andere wieder weiter hacken müssen.
Was wird bezahlt und wie wird verrechnet?
Sie erhalten  ca. 10-12 Euro je Stunde. Wenn Sie ganze Tage helfen, so bekommen Sie auch ein gutes Mittagessen. Es wird auf Minijob-Basis o.ä. ein Arbeitsvertrag vereinbart.
Wo?
4 Biobauern im nördlichen Landkreis brauchen die Hilfe. Ihr Felder liegen in etwa hier:

1    Zwischen Landsberg und Kaufering östlich des Lechs
2    Nördlich Kaufering östlich des Lechs
3    Zwischen Geretshausen und Ramsach
4    Um Scheuering einige Felder
5    um Petzenhausen einige Felder

Was muss ich tun, wenn ich helfen will?

Melden Sie sich bei Hans Drexl (unter drexl-Kaufering@t-online.de, Tel 0171 / 6534147, oder per WhatsAPP). Das ist der Vorsitzende des Bauernverbandes im Kreis, der die Aktion organisieren wird und selbst Bio-Bauer ist und Hilfe braucht. Er ist im Bild oben im Vordergrund. Seine Frau leitet den Schmankerlservice und macht das gute Bio-Mittag-Essen für seinen Hof. Mit ihm können Sie alle Fragen abklären. Er wird Sie auch je nach Ort, wo es für Sie günstig ist, an die anderen Biobauern vermitteln.

 


Kategorie:  /Sonstige

Kontaktdaten:

Markt Kaufering
Pfälzer Str. 1
86916 Kaufering
Telefon: +49 81 91 / 664 - 0
Telefax: +49 81 91 / 664 - 50
E-Mail: markt@kaufering.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 8 - 12 Uhr
Montag Nachmittag: 14 - 18 Uhr
 

Links:

Datenschutz
Impressum
Kontaktformular

externe Links:

Volkshochschule
Bücherei

 © Markt Kaufering | Programmierung und Design mit bei www.appteam.org