Aktuelles


Ehrungen verdienter Bürgerinnen und Bürger

März 2018

Ehrung verdienter Bürgerinnen und Bürger mit der goldenen und silbernen Bürgermedaille

Auszug aus der Rede des 1. Bürgermeisters zu den Ehrungen des Marktes Kaufering:

Es ist mir eine besondere Ehre und ein großes Bedürfnis, dass ich als eine meiner letzten Amtshandlungen an euch heute eine goldene und vier silberne Bürgermedaillen  überreichen darf.

Ihr seid  Menschen und Mitbürger, die ihr gesamtes Leben nach dem Spruch von John F. Kennedy ausgerichtet haben:

„Frage nicht, was dein Land für dich tun kann - frage, was du für dein Land tun kannst.“

Im übertragenen Sinne: "Frage nicht was Kaufering für dich tun kann – frage, was Du für Kaufering und seine Mitbürger tun kannst."

Ihr seid Menschen, die nicht lange fragen, warum und wieso, sondern anpacken, wenn sie erkennen, es wird was gebraucht oder es muss was getan werden. Euch sind die Menschen und das Miteinander wichtig und die Gestaltung der Gemeinschaft. Dabei stellt ihr euch immer in den Hintergrund und die gute Sache nach vorne und erwartet keinen großen Dank oder eine besondere Ehre.

Ob es nun für die Tradition im kulturellen Bereich, der Erhaltung des alten Brauchtums, bei der vielfältigen sozialen Arbeit in den Kirchen, beim Einsatz in der Kommunalpolitik oder den Hilfsorganisationen ist, oder ganz einfach in Notlagen, wo Hilfe gefragt ist.

Deshalb wollen wir euch heute hier ehren, weil euer ehrenamtliches Engagement herausragt und ihr anderen ein Vorbild seid. 

Euer Engagement ist ebenso vielfältig wie unsere Gemeinschaft. Ihr macht Kaufering lebenswert. Ihr habt immer dafür gesorgt,  dass wir uns in unserer Heimat auch ‚heimisch‘ fühlen können. 

Denn euer Engagement wirkt weit über das hinaus, was ihr konkret tun. Mit eurem Engagement baut ihr mit an unserer Demokratie. Ihr leistet mit eurem Ehrenamt einen Dienst an euren unmittelbar Nächsten, aber ihr leistet auch unserer Demokratie einen unermesslichen Dienst.
Mit Eurem Ehrenamt baut ihr mit am Fundament, auf dem wir alle gemeinsam stehen.

Und ihr tun das, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Sicherlich kann diese Ehrung heute kaum die abertausende Stunden aufwiegen, die Ihr in die Waagschale geworfen habt.  Aber sie ist der Versuch, Euch für Euren großen Dienst die Anerkennung auszusprechen, die unserer Gemeinde  zur Verfügung steht.

Ihr habt allen Grund stolz zu sein. Ihr habt diese  Auszeichnung verdient. Und ich weiß, Ihr werdet nicht müde, euch weiter für andere und unser Gemeinwesen einzusetzen. In einer Langzeitstudie zur allgemeinen Zufriedenheit war das schöne Ergebnis: Am glücklichsten waren nicht etwa jene Menschen, die Karriere machen oder ein Vermögen anhäufen – am glücklichsten waren Menschen wie ihr, die sich gemeinnützig engagierten.

Albert Einstein hat dazu auch gesagt:
“Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher Mensch zu sein, sondern ein wertvoller.“

Und wo wir von Glück reden: Nun bin ich sehr glücklich, Euch „wertvolle Menschen“ mit der silbernen und goldenen Bürgermedaille zu ehren.

Euer
Erich Püttner, 1. Bürgermeister


Manfred Nieß
erhält den goldenen Ehrenring
Gestaltung der Gemeinschaft im Markt Kaufering in verschiedenen Vereinen, langjähriger Vorsitzender des Gartenbauvereins, umfangreiches kommunalpolitisches Engagement im Markt und auf Landkreisebene.

Rosina Heinle
erhält die goldene Bürgermedaille
Langjährige Tätigkeit als Marktgemeinderätin und  kommunalpolitisches Engagement auf Orts- und Kreisebene, Gestaltung der dörflichen Gemeinschaft in unterschiedlichen Vereinen.

Simon Nieberle
erhält die silberne Bürgermedaille
Initiator des kulturellen Lebens und der musischen Brauchtumspflege durch Volkstanz und Volksmusik.

Josephine Popfinger
erhält die silberne Bürgermedaille
Gestaltung des kirchlichen Lebens in Maria Himmelfahrt und Engagement im Gemeinwesen.

Leo Widmann
erhält die silberne Bürgermedaille
Erhaltung des Brauchtums (Leonhardifahrt) und vielfältiger Einsatz für das dörfliche Leben.

Wolfgang Zeit
erhält die silberne Bürgermedaille
Jahrzehntelanger Einsatz bei der Freiwilligen Feuerwehr in den verschiedenen Funktionen, Kommunalpolitisches Engagement im Marktgemeinderat und Stärkung des Handwerks.