Kommunalwerke


Trinkwasser- und Abwassernetze erhalten - Ein Blick in unsere Rohre

Oktober 2018

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

eine wichtige Aufgabe der Kommunalwerke Kaufering ist es, die Bürgerinnen und Bürger in Kaufering mit sauberem Trinkwasser zu versorgen. Dafür betreiben wir ein ca. 55 km langes Trinkwasserhauptleitungsnetz, von dem 3.000 Hausanschlüsse abgehen und das Trinkwasser ins Haus liefern.

Um die Versorgungssicherheit für unser Trinkwasser gewährleisten zu können und die Wasserverluste so gering wie möglich zu halten, investieren wir viel Zeit und Arbeit in unser
Rohrnetz. Dass das eine wichtige Aufgabe ist, zeigen die Statistiken aus den vergangenen Jahren.

  • Seit April 2014 wurden bereits 110 Rohrbrüche am Netz behoben und die Leitungen neu instandgesetzt.
  • 70% der Rohrbrüche wurden dabei auf Hausanschlussleitungen festgestellt.
  • Ebenfalls sind auch viele Armaturen wie z. B. Schieber bereits in die Jahre gekommen und müssen erneuert werden.

Die Instandhaltung und Wartung unseres Rohrnetzes erfordert daher eine gute Planung und Vorgehensweise, die wir in unserem Sanierungsplan mit aufgenommen haben. In diesem
Plan sind Rohrleitungen inklusive der Hausanschlüsse aufgeführt, die teilweiße älter als 50 Jahre sind und an denen die Schadensraten am Höchsten waren.
Diese Wasserleitungen inklusive der Hausanschlüsse werden kontinuierlich gegen neue ausgetauscht, um auch in Zukunft einwandfreies Trinkwasser für Sie liefern zu können.

Auch die Erhaltung unseres Abwassernetzes ist eine wichtige Zukunftsaufgabe. Im Gegensatz zur Trinkwasserleitung, bei der das Wasser bei einem Rohrbruch wie eine Fontäne aus dem Boden schießen kann, machen sich Schänden im Kanal oft nur schleichend bemerkbar. Aber die Folgen eines Rohrbruchs im Kanal sind auch riskant:

  • durch undichte Stellen gelangen Schadstoffe in Boden und Grundwasser.
  • Ebenso kann Grundwasser von außen ins Kanalnetz eindringen und dieses unnötig belasten.

Um große Schäden soweit wie möglich zu vermeiden, muss das Leitungsnetz regelmäßig geprüft und gewartet werden. 2016/2017 wurden bereits Kanalkameras durch das Abwassernetz von Kaufering geschickt. Sie senden Bilder vom Kanal an das Inspektionsfahrzeug. So werden etwaige Schäden geortet und dokumentiert.

Bisher wurde das südwestliche Gemeindegebiet befahren, ab Oktober ist Kaufering Dorf an der Reihe. Teile der erarbeiteten Sanierungslösungen für die bereits befahrenen Abwassernetzabschnitte wurden bereits 2017/2018 umgesetzt, weiter geht es 2019.

Ich werde auch weiterhin unser Trinkwasser- und Abwassernetz im Auge behalten, um keine teuren Schäden an unseren Leitungen und Straßen zu riskieren.

Herzlichst, Ihre
Bärbel Wagener-Bühler
1. Bürgermeisterin


SEPA - Lastschriftmandat

Für den Druck bitte auf die Grafik klicken: