Seniorenstift Kaufering



Glücksbringer gesucht - Ehrenamtliche Helfer

Seniorenstift Kaufering


Das Seniorenstift Kaufering feiert sein 20jähriges Jubiläum

20 Jahre Seniorenstift Kaufering

Kaum zu glauben, aber wahr: Das Seniorenstift gibt es nun schon 20 Jahre in Kaufering!
Am 4. Dezember 1995 zogen die ersten Bewohner in ein noch beinahe Baustelle ein und im Frühjahr 1996 war die Einrichtung mit den damals 56 Plätzen dann fast schon vollständig belegt. Der kleine Kern an Mitarbeitern der ersten Stunde, welche teilweise noch heute dort arbeiten, wurde schnell größer und die geplanten Angebote füllten sich mit Leben.

Informationstag
zum 20-jährigen Jubiläum

Das Seniorenstift Kaufering lädt

am 05.Dezember 2015
von 14:00 bis 17:00 Uhr

ein und präsentiert in beeindruckender Weise die vielfältige und anspruchsvolle Arbeit der Einrichtung.

  • Neben Fachvorträgen zu verschiedenen Themen, wie z.B. Patientenverfügung oder Demenz, können sich Interessierte im Gespräch mit den Mitarbeitern über die Einrichtung informieren.
  • Besuchern wird ein Einblick in die inhaltliche Arbeit der stationären Pflege und die Möglichkeiten der ambulanten Versorgung geboten.
  • Jugendliche oder Quereinsteiger können sich über den anspruchs-  und verantwortungsvollen Beruf der Pflegefachkraft  informieren.
  • Betroffene und ihre Angehörigen haben die Gelegenheit, sich fachkompetent und umfassend beraten zu lassen.
  • Schwerpunktthemen sind der pflegerische Alltag, die Betreuung von dementiell Erkrankten, die Palliativversorgung und der umfassende Bereich der ambulanten Angebote.
  • Zudem stellen sich das Netzwerk Kaufering und der Hospizgruppe Landsberg vor.

 

Der markante Bau in der Ortsmitte Kauferings integriert neben dem Pflegeheim auch ein Betreutes Wohnen und eine betreute Eigentumswohnanlage in freier Vermietung. Die zentrale Lage ist einer der vielen Vorteile, die für das Seniorenstift sprechen und dieses zu einer heimatnahen Pflegeeinrichtung machen. Die ganz besondere Qualität für unsere Kauferinger Mitbürgerinnen und Mitbürger liegt in der umfassenden Beratungskompetenz in allen Fragen rund um die Pflege und dem Leben im Alter.

Die Kernaufgabe war und ist schon immer die stationäre Pflege. Anfänglich standen 56 Pflegeplätze zur Verfügung und durch einen Anbau im Jahre 2002 kamen weitere 6 dazu. Hier hat das Seniorenstift Kaufering schon sehr früh eine Kompetenz entwickelt, welche als Pionierleistung bezeichnet werden kann: Es ist das Konzept der Beziehungspflege. Wobei ein festes Team von Pflegekräften für eine bestimmte Gruppe von Bewohnern verantwortlich ist. Dieser wertschätzende Umgang erfordert von den Mitarbeitern viel Einfühlungsvermögen und Geduld. Dabei steht im Zentrum die Frage „Was braucht der Bewohner gerade jetzt?“ und nicht, was ein fixer Plan vorsieht.

Mit Zunahme der Hochaltrigkeit steigt auch der Anteil der demenziell veränderten Menschen, welche das Bild in der stationären Pflege prägen. Wichtig ist hierbei ein geeignetes Beschäftigungsprogramm mit tagesstrukturierenden Angeboten von speziellen Mitarbeitsmöglichkeiten durch die demenzkranken Pflegebedürftigen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Hospiz- und Palliativ-Versorgung. Insgesamt sieben ausgebildete Palliativfachkräfte bringen ihre Kompetenz in dieses wesentliche Element der Arbeit im Pflegebereich ein. Zudem haben alle Pflegekräfte zusätzlich eine Grundausbildung in der Hospizarbeit absolviert.

Die Entwicklung „ambulant vor stationär“ ließ sehr früh die Entstehung des ambulanten Pflegedienstes „Pflege daheim“ entstehen, welcher sich von Jahr zu Jahr kontinuierlich weiterentwickelt hat und nun im gesamten Gemeindegebiet ca. 70 Patienten versorgt. Hierbei werden im häuslichen Umfeld viele Hilfen angeboten – von einem einmal wöchentlichen Besuch zum Baden bis zu mehrmals täglicher Hilfeleistung. Außer den pflegerischen Verrichtungen kann auch hauswirtschaftliche Hilfe durchgeführt werden. Als Entlastung für pflegende Angehörige wird an zwei Tagen in der Woche eine Tagesbetreuung angeboten. Hier besteht für die Angehörigen die Möglichkeit, ein paar freie Stunden für sich zu nutzen.

 

Neben der stationären und auch ambulanten Pflege erfreut sich der offene Mittagstisch seit Beginn an einer großen Beliebtheit – täglich kommen ca. 40 Gäste zum gemeinschaftlichen Mittagessen im Seniorenstift zusammen. Zudem ist das Seniorencafé im Erdgeschoss am Dienstag- und Sonntagnachmittag geöffnet, welches einen festen Besucherstamm hat und immer fast voll belegt ist.
Das Büro des Netzwerks Kaufering ist ebenfalls im Seniorenstiftgebäude untergebracht. Dort wird „lebendige Nachbarschaftshilfe“ organisiert und damit gerade auch viele pflegende Angehörige in ihrem häuslichen Umfeld entlastet.

Im Gebäudekomplex sind auch betreute Wohnungen integriert, welche sich großer Beliebtheit erfreuen. Hier leben Menschen, die bereits ebenfalls ihr 20-jähriges Jubiläum feiern dürfen. Diese Wohnungen sind ganz eng an die ambulante Pflege angebunden und haben einen Hausnotruf, welcher direkt mit der Pflege verbunden ist.

Besonders stolz ist man auf das vielseitige und große ehrenamtliche Engagement. Mit Eröffnung der Altenhilfe-Einrichtung hat sich auch der Verein „Förderverein Seniorenstift Kaufering“ gegründet. Die vielfältigsten Angebote und der Einsatz von vielen bewährten Helferinnen und Helfern beleben ständig den Aufenthalt der Bewohnerinnen und Bewohner. Viele große Feste im Jahreskreis werden von den ehrenamtlichen Helfern und Mitarbeitern sehr liebevoll gestaltet. Aber auch die wöchentlichen Angebote sind immer sehr gut besucht. Jedoch nicht nur die Feste sind es, die den Bewohnern und auch den Mitarbeitern des Seniorenstifts Freude machen, sondern auch die vielen stillen Hilfen beim Besuchsdienst oder der täglichen Mithilfe beim Essen eingeben. Neben der Arbeitsleistung werden auch jährlich spezielle Projekte gefördert.
 
Allen Helfern, wovon einige bereits auch schon seit 20 Jahren ihren Dienst leisten, sei ein aufrichtiges und von Herzen kommendes „Vergelt´s Gott“ gesagt. Schön, dass es diesen unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz gibt!


Maibaumfest im Seniorenstift Kaufering
organisiert von der Belegschaft des Seniorenstifts zusammen mit dem Förderverein.

Bei schönem sonnigen Wetter, Andechser Bier und zünftiger Blasmusik genossen die Bewohner des Kauferinger Seniorenstifts das Maibaumfest im Innenhof. Es wurde kräftig mitgesungen, geklatscht und mit dem Pflegepersonal und den Gästen geplaudert. So konnte man dem Alltagsgeschehen für ein paar Stunden entfliehen. Auch 1. Bürgermeister Erich Püttner war in der lustigen Runde mit dabei und bewunderte den schönen Maibaum, dessen Schilder von den Bewohnern selbst gestaltet wurde.


 

Seniorenstift Kaufering
Theodor-Heuss-Str. 11
86916 Kaufering

Telefon: 08191 / 97600
Fax: 08191 / 976050
E-Mail: info@seniorenstift-kaufering.de


Homepage:    www.seniorenstift-kaufering.de