Gedenken in Kaufering


Gedenkwoche 2019 – Besonderer Fokus in diesem Jahr auf der 2. Generation

Seit vielen Jahren hat es sich der Verein „Gedenken in Kaufering e.V.“ zur Aufgabe gemacht, die Erinnerungsarbeit im Landkreis Landsberg mitzugestalten. Besonderer Fokus liegt für die Institution dabei auf der direkten Arbeit mit Zeitzeugen. Hierzu lädt der bürgerschaftliche Verein jedes Jahr im April rund um den Befreiungstag der Lager im Landkreis am 27. April Holocaustüberlebende und ihre Familien nach Kaufering ein. Menschen, die zur Zeit des Nationalsozialismus schwerste Zwangsarbeit leisten mussten, ihre Familien verloren, dem Tode nah waren.

„Auch in diesem Jahr freuen wir uns wieder auf den Besuch einiger unserer engen Freunde, die heute hauptsächlich in Israel leben“, berichtet der Vorsitzende des Vereines, Tyll-Patrick Albrecht. „Wir alle wissen, dass die noch lebenden Opfer des NS-Regimes mittlerweile sehr alt sind. Umso wichtiger wird uns die Arbeit in jedem Jahr“.

Beginnen wird die Gedenkwoche am 29. April. Hier lädt der Verein zu einer offiziellen Eröffnungsfeier mit Begrüßung um 16:00 Uhr am Mahnmal „Bahnhof Kaufering“ ein. Im Anschluss sind außerdem alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises zu einem Eröffnungsabend mit Buffet und Kennenlernen im Sitzungssaal des Landratsamtes Landsberg um 19:00 Uhr eingeladen.

„Ganz besonders freuen wir uns, wenn sich der ein oder andere findet, der an unserem Ausflug am 1. Mai teilnimmt“, erzählen Maya Mielke und Michael Imhof, welche als Jugendvertreter dem Vorstand angehört. Sie und einige andere Jugendliche organisieren an dem Feiertag eine Tagestour mit einem Bus. Dabei werden Ziele, wie ein Maibaumfest, eines der König-Ludwig-Schlösser und eine Gasthausbrauerei besucht. Abfahrt ist um 9:30 Uhr in Kaufering, Rückkehr um 19:30 Uhr. (Teilnehmerbeitrag: 29,- Euro; Jugendliche 5,- Euro).

Am Donnerstag, den 02. Mai lädt die Gruppe um 19:00 Uhr zu einem Kamingespräch mit den Überlebenden und ihren Familien in das Restaurant „Cantina“ in Kaufering ein. Es sind alle Interessenten herzlichst eingeladen.

„Besonders freuen wir uns auch, dass es am Freitag, den 03. Mai um 19:30 Uhr ein gemeinsames Treffen von allen Interessierten im Rahmen des Zusammenkommen der Kauferinger „Teestube“ der Evanglischen Kirche gibt. Wir freuen uns sehr, wenn wir auch viele junge Menschen begrüßen dürfen. Nutzt die Chance“, betont Maya Mielke.

Am Sonntag, den 05. Mai findet außerdem die offizielle Gedenkveranstaltung des KZ Dachau statt. Eine Delegation des Vereines wird an diesem Tag um 8:30 Uhr gemeinsam dort hinfahren.

„Wir möchten nun nochmal herzlichst alle Interessenten, ob jung oder alt, einladen, den Veranstaltungen beizuwohnen“, betont Tyll-Patrick Albrecht. „Uns ist es in diesem Jahr auch ein besonderes Anliegen, einen Fokus auf die Arbeit mit der 2. Generation der Überlebenden zu legen. Es soll erörtert werden, wie die Erinnerungsarbeit in den nächsten Jahren weitergehen kann, wenn es keine direkten und persönlichen Zeitzeugenberichte mehr geben wird“.

Herzlichst möchte sich der Verein auch wieder bei der Gemeinde Kaufering für die großzügige Unterstützung und das klare Zeichen in Richtung Zukunft bedanken. Kaufering ist hier Vorbild und zeigt, welche Wege möglich sind, um Erinnerungsarbeit zu etablieren und junge Menschen dafür zu begeistern.

(Text: Stephan Albrecht / Fotos: Johannes Wißmann)



(Bildquelle: Markt Kaufering, b1036)